Oled Fernseher LG 55EM9700 in Korea auf dem Markt

Seit Anfang 2013, genauer seit dem 3. Januar, gibt es den seit über einem Jahr angekündigten OLED Fernseher von LG mit der Modellnummer 55EM9700 auf dem koreanischen Markt für knappe 8.000 Euro zu kaufen. Das 55 Zoll Gerät soll mit OLED-typischer, exellenter Farbwiedergabe im 4 Millimeter dünnem Gehäuse und 10 kg Gewicht kommen. Weiterhin verwendet LG die WRGB-Technik, die einen zusätzliches Weißpixel einsetzt. Wann das Gerät ausserhalb Koreas erhältlich ist steht noch aus.

Quelle: golem.de

Samsung ES 9500 OLED Fernseher – Die ersten Schritte

ES 9500 lautet der Name des ersten Samsung OLED Fernsehers. Das Gerät mit einer Bilddiagonale von 55 Zoll soll den aktuellen Standard für Bildschirme auf mehr als eine Art und Weise vorantreiben. Auf der IFA 2012 für Ende des Jahres angekündigt, sprechen aktuelle Quellen nun erst von einer Markteinführung im ersten Quartel 2013.

Die OLED-Technologie

Die OLED-Bauweise des Samsung ES 9500 ist aus den letzten Jahren nur von Smartphones und Tablets bekannt und in Großbildschirmen eine absolute Rarität. Die Organischen Leuchtdioden (OLED) liefern durch ihre Bauweise viele Vorzüge gegenüber LCD- oder Plasma-Fernsehern. Bei der Bildqualität zeigt der Samsung ES 9500 die sattesten Farben und schärfsten Kontraste, die derzeit für bewegte Bilder möglich sind. OLEDs leuchten durch ihre Bauweise selbst und müssen nicht von einer Lichtquelle (backlit) bestrahlt werden. Durch die eigenständige Leuchtkraft jedes einzelnen Pixels auf dem Bildschirm kommt ein beeindruckendes Ergebnis zustande. Gleichzeitig nimmt die Bildqualität weniger schnell durch den Betrachtungswinkel ab: im 180-Grad-Blickwinkel liefert der ES 9500 dasselbe Ergebnis. Ein weiterer Effekt dieser Bauweise ist die extreme Dünne und Flexibilität des Materials. Das Display des Samsung OLED TV ist nach aktuellen Angaben gerade einmal 1.7 Millimeter dick. Die OLED-Technologie ist zudem umweltfreundlicher, da sie keine schädlichen Metalle verwendet, und verbraucht im Vergleich zu anderen Fernsehern weniger Strom.

Die Features des Samsung ES 9500

Der Samsung ES 9500 OLED TV gehört mit 55 Zoll zur oberen Klasse der Großformatfernseher. Während in der Industrie an 3D-Technologie oder der höheren Auflösung 4K (UltraHD) gearbeitet wird, macht der ES 9500 einen Schritt zu tatsächlich besserer Bildqualität. Der Bildschirm verwendet eine rein technische Bauweise, welche die Farbsättigung und Schärfe der Darstellung erheblich verbessert. Eine zusätzliche Funktion, mit welcher der Samsung OLED Fernseher sich auszeichnet, ist Multi View. Diese Technologie bietet zum ersten Mal Bild-in-Bild im wahrsten Sinne. Der ES 9500 ist dazu in der Lage zwei Sender oder Filme gleichzeitig darzustellen. Über spezielle Brillen lassen sich die Bilder für das menschliche Auge von zwei Betrachtern wieder trennen und so ist es tatsächlich möglich zwei Dinge parallel umzusetzen. Die Brillen enthalten In-Ear-Kopfhörer für uneingeschränkte Unterhaltung zweier Menschen. Außerdem ist der Samsung OLED Fernseher ein Gerät der SmartTV-Reihe und kommt mit den Features der hohen Klasse. Neben Sprach- und Gestensteuerung verfügt der Fernseher auch über integrierte Software, welche Navigation, Interaktion und Internetnutzung erleichtert.

Preis und Ankündigung des Samsung ES 9500 OLED TVs

Ursprünglich für das vierte Quartal 2012 angesetzt, hat Samsung den ES 9500 aktuell auf den Anfang 2013 verschoben. Produktionsprobleme mit der Technologie des Geräts nehmen mehr Zeit in Anspruch, als noch auf der IFA 2012 abzusehen war. Es steht noch kein definitiver Ladenpreis für den Samsung OLED Fernseher fest. An verschiedenen Stellen ist allerdings von 8.000 bis 9.000 Euro (bzw. 10.000 US-Dollar) die Rede.

Sony XEL-1 – 28 cm ( 11″ ) OLED Fernseher

Als erster OLED Fernseher der Welt kann sich der XEL-1 von Sony bezeichnen. Dank dem ultra dünnen OLED Display von lediglich 3 Millimetern ist er… nunja… dünn. Das Gerät ist nun schon ein paar Jahre alt, seit Anfang 2009 ist es auf dem Markt. Da es allerdings das erste Gerät auf Basis der OLEd Technologie ist, wollen wir hier einmal einen Blick riskieren, auch wenn es ein Blick in die Vergangenheit ist. An den aktuellen Geräten von 2012 kann man erkennen, das sich einiges getan hat. Aber immerhin, alles was bisher unter anderem auf der IFA 2012 präsentiert wurde sind Prototypen, die zumindest zum jetztigen Zeitpunkt so noch nicht im Handel zu kaufen sind. Aber nun zurück zum XEL-1 von Sony. Was verbirgt sich in dem Winzling mit dem doch sehr gewöhnungsbedürftigen Design.

Technik

Der ultraflache Fernseher OLED TV Sony XEL-1 LCD-Fernseher begeistert durch die in den Flachbildfernseher integrierte innovative OLED-Technik, welche für eine besonders kontrastreiche Bildwiedergabe und eine natürliche Farbwiedergabe sorgt. Nach Angaben des Herstellers Sony wird dabei jeder einzelne Bildpunkt mittels einer kaum sichtbaren OLED-Diode erzeugt. OLED steht dabei als Abkürzung für organische Leuchtdiode. In MP3-Playern und Mobiltelefonen wird diese Technik schon seit Jahren integriert, allerdings werden auf den winzigen Displays dieser Geräte nur wenige Farben und Bildpunkte erzeugt.

Ausstattung

Der Fernseher OLED TV Sony XEL-1 ist kompatibel mit den HD-Übertragungsstandards DVB-C sowie DVB-T, welche derzeit in verschiedenen Ländern innerhalb der europäischen Grenzen eingeführt werden. Für die Wiedergabe von Fotos und Videos mit der Digitalkamera wurde der OLED TV Sony XEL-1 LCD-Fernseher mit einem USB-Anschluss ausgestattet. Der OLED TV Sony XEL-1ist mit einer XrossMediaBar ausgestattet, sodass alle Funktionen des Fernsehers komfortabel durchsucht werden können. Um weitere Geräte an den OLED TV Sony XEL-1 LCD, wie beispielsweise einen Blu-ray Disc-Player oder eine Playstation anschließen zu können, wurde der Fernseher mit zwei HDMI® Eingängen, welche an der Rückseite des Fernsehers angebracht wurden, ausgestattet. Weiterhin ist im Fernsehgerät ein digitaler SD-Antennentuner integriert, sodass digital und analog ausgestrahlte Sendungen mit dem Fernseher empfangen werden können. Selbstverständlich kann mit dem Fernseher auch Videotext wie gewohnt empfangen und genutzt werden. Die Wiedergabe erfolgt auf einem 11-Zoll-Display, welches einer Bildschirmdiagonale von 28 Zentimetern entspricht. Der OLED TV Sony XEL-1 wurde darüber hinaus aus besonders umweltverträglichem Biokunststoff hergestellt. Da auch die Bilder, die auf dem Fernsehgerät betrachtet werden, durch organische Materialien erzeugt werden, ist der OLED-Fernseher von Sony besonders sparsam im Energieverbrauch. Das nur drei Millimeter schlanke Gehäuse ist tiefschwarz gefärbt und sorgt für eine besonders elegante Optik.

Bildqualität

Durch die Integration der OLED-Technik hat der renommierte Hersteller Sony mit dem OLED TV Sony XEL-1 eine neue Ära des Fernsehens eingeleitet. Die OLED-Technik zeichnet sich vor allem durch die besonders intensive Schwarzwiedergabe aus. Reflexionen durch einfallendes Licht werden gemindert, um die beste Bildwiedergabequalität zu erzielen. Auch besonders schnelle Bewegungen, beispielsweise bei der Übertragung von Sportveranstaltungen werden vom OLED TV Sony XEL-1 LCD-Fernseher natürlich und ohne zu ruckeln wiedergegeben. Auch das Anschauen der mit der Digitalkamera aufgenommenen Fotos ist mit dem ein ungetrübtes Vergnügen.

Fazit

Für einen Fernseher dieser Größe liefert der OLED TV Sony XEL-1 eine faszinierende Bildqualität, mit dem Fernsehen zu einem ungetrübten Erlebnis wird. Schnelle Szenen aus Action-Filmen und bei Sport-Wettkämpfen werden natürlich, ruckelfrei und ohne die geringste Unschärfe wiedergegeben. Verbraucher, die sich für den aus umweltfreundlichen Materialien hergestellten OLED TV Sony XEL-1 entscheiden, dürfen sich zusätzlich über einen geringen Stromverbrauch freuen und leisten darüber hinaus einen persönlichen und nachhaltigen Beitrag zum Schutz der Umwelt. Das nur 3 Millimeter flache Gehäuse ermöglicht es den Kunden, die sich für den XEL-1 von Sony entschieden haben, dass Gerät an jedem beliebigen Platz aufzustellen. Selbstverständlich kann der Bildschirm des Fernsehers den persönlichen Bedürfnissen entsprechend geneigt werden, sodass einem ungetrübten Fernseherlebnis in brillanter Bildqualität nichts im Wege steht.

Was ist OLED

OLEDs (Organic Light Emitting Diode), also organische Leuchtdioden, werden aus organischen Materialien (Kohlenstoff) hergestellt, welche Licht emittieren wenn Strom angelegt wird.Im Gegensatz zu LC-Displays benötigen OLED Displays keine Hintergrundbeleuchtung und Filter und sind dadurch weitaus effizienter und kompakter, also dünner. OLEDs haben eine großartige Bildqualität – brillante Farben, eine schnelle Reaktionszeit, einen weiten Betrachtungswinkel und geringeren Energieverbrauch. Also eigentlich doch die ideale Technologie zur Herstellung von Fernsehern oder Displays.

Nachteile der OLED Technologie

Der größte Nachteil von organischen Leuchtdioden ist die Tatsache, dass es sich um organisches Material handelt: Wasser und auch Sauerstoff können das organische Material zerstören. Somit hat jedes OLED nur eine begrenzte Lebensdauer. In der Praxis versucht man aufgrund dieser Tatsache die Bauteile durch dünne Kunstoff- oder Glasscheiben zu schützen. Kunstoff weisst jedoch eine relativ hohe Durchlässigkeit für Feuchtigkeit auf und Glas ist nur schwer zu verarbeiten. Weiterhin altern die 3 Punkte eines jeden Pixels unterschiedlich schnell. Dadurch kommt es Verlauf zu unschönen Farbverschiebung der OLEDs. Bis diese Probleme gelöst werden wird die kommerzielle Anwendung wohl noch etwas auf sich warten lassen.

Stand der Technik Ende 2012

Mittlerweile gibt es bereits einige Hersteller die neben der Verwendung der OLEDs als reines Leuchtmittel auch auf die Verwendung der Technik in Fernsehgeräten setzt. Vorreiter hier sind Sony, LG und Samsung. Auf der IFA 2012 wurden einige Prototypen vorgestellt, angeblich auch nicht weit entfernt von der Marktreife. Allerdings wurden solche Ankündigungen und Prognosen zum Absatz in der letzten Zeit immer wieder nach unten korrigiert. Denn neben den bereits erwähnten technologischen Herausforderungen fehlt es auch weiterhin an Produktionsstätten, die OLEDs in ausreichender Menge und Qualität herstellen können.

OLED Fernseher – wir können es nicht erwarten

LED ist heute, doch was ist morgen? Ganz klar, den nächste Quantensprung in der Unterhaltungselektronik könnte die OLED Technologie bringen. Obwohl die Prognosen momentan doch eher zurückhaltend ausfallen. So wurde auf heise.de vor kurzem gefragt, “Wer kauft die 500 OLED-Fernseher“. Denn genau das ist laut DisplaySearch Marktforschern die Anzahl der OLED Fernseher, die 2012 ihren Weg ins Wohnzimmer finden werden. Klingt wenig… ist es auch. Vor allem wenn man bedenkt das ihre ursprünglichen Prognosen um den Faktor 40 höher lagen, nämlich bei 20.000 Geräten im Jahr 2012. Und selbst das sind im Unterhaltungselektronikmarkt ja eher Peanuts (zum Vergleich hier der geschätzte weltweite Gesamtabsatz von Fernsehern im Jahr 2013: fast 240 Millionen ).

Wo liegt denn nun das Problem mit der OLED Technologie?

Die momentan noch zu teure und ineffiziente Produktion der OLED Panels sorgt dafür, dass der Absatz wohl erst in ein paar Jahren wirklich in Gang kommen wird. Die LED Technologie wird aber vorraussichtlich noch sehr lange Platzhirsch auf dem TV-Geräte-Markt sein.

Vorfreude ist die schönste Freude – Wir warten auf den OLED Fernseher

Doch es geht voran. Und die Aussichten sind scharf. Wir werden die Entwicklung der OLED Fernseher weiter im Auge behalten und uns in der zwischenzeit mit News rund ums Thema OLED, LED, 4K-Displays und artverwandten Themen beschäftigen. Die IFA 2012 hat uns gezeigt wo es hingeht, wir sind auf den Weg und das Rennen der Großen im Geschäft gespannt.